Die schoen Magelona

Eine fast lustige Historie von dem Ritter mit den silbern Schluesseln und der Schönen Magelona, gar lustig zu lesen

Corinna Harfouch
Christine Maria Rembeck - Sopran
Elisabeth Seitz - Salterio
Johanna Seitz - Harfe
Stephan Rath - Laute
Stefan Maass - Laute

Das Motiv des Magelona-Romans ist aus einer Erzählung aus Tausend und eine Nacht bekannt. Dem ersten Lyoner Druck auf französisch von 1480 gehen nur einige, wenige Jahre ältere Handschriften voraus. Veit Warbeck, der deutsche Übersetzer der Magelona, stand als Prinzenerzieher und vielgewandter Diplomat in kursächsischen Diensten.
Die Geschichte handelt von Magelone, der Tochter des Königs von Neapel. Magelone und ein Graf Peter von Provence verlieben sich ineinander, obwohl Magelone einem anderen versprochen ist, und fliehen gemeinsam vom Hof. Als ein Vogel den Ring der Magelone raubt und Peter ihn verfolgt, gerät er in türkische Sklaverei. Er kann zwar entkommen, aber erst nach jahrelanger Irrfahrt wieder seine Magelone in die Arme schließen.
27.08.2019, 20 Uhr