DIE SCHÖNE MAGELONE
Johannes Brahms/ Ludwig Tieck

Klaus Mertens – Bassbariton und Rezitation
Michael Schönheit (Gewandhausorganist) – Hammerflügel

Die Gestalt der schönen Magelone entstammt der Sagentradition der Provence;
Ursprung ist der anonyme Ritterroman „Pierre de Provence et la belle Maguelonne“aus dem Jahre 1453.
Der kursächsische Prinzenerzieher Veit Warbeck übersetzte 1527 diese Geschichte ins Deutsche. Diesen Text wiederum fand der romantische Dichter Ludwig Tieck interessant für seine Sammlung altdeutscher Dichtungen und Volksbücher und formte schließlich diesen Text 1796 im Geiste der Romantik um.
Johannes Brahms setzte dann letztendlich in einem mehr als sechsjährigen Prozess reflektierende Teile dieser Erzählung in einen kongenialen Liederzyklus um.
Stargast dieses Abends ist der frisch restaurierte Blüthner Hammerflügel von 1855, das perfekte Instrument für dieses Konzert.

Freitag, 24.08.2018, 20 Uhr